Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    mietze-miyaji
    - mehr Freunde

   Eternal_Darkness

http://myblog.de/yessis2crazyworld

Gratis bloggen bei
myblog.de





im verzug...

ja also, da ich nächster zeit net on kommen kann um meine anderen texte online zu stellen wird es vorerst nix neues hier geben...

vll ja nächste woche oder auch erst in 2^^

 

nja hab schon wieder 3 neue texte fertig und kann immer und zu jeder zeit was schreiben....

nja nur das ich leider net so oft on kommen kann stört mich etwas...

 

also für alle die sich wundern warumin meinen blogs immer ein datum steht.. aufgrund der tatsache das ich nicht täglich on kommen kann um meine texte reinzustellen will ich das erstellungsdatum des textes beibehalten und nich den tag an dem ich alles hochlade...

also nicht wundern^^

in dem nächsten text wrd es recht emotional,da ich ein thema anspreche über das ich nicht so oft rede und es auch net so gut kann und dann noch über ein anderes thema welches wor gerade in der schule haben und worüber ich mir so meine eigenen gedanken gemacht habe....

also freut euch schon mal auf einen sehr langen eintrag und einem recht kurzen... da ja die meisten meiner blog recht lange texte sind, aber so bin ich nunmal

wer viel denkt und redet der kann sich nunmal in den texten nicht kurz fassen...

xD

 

seht ihr, jetzt hab ich schon wieder so einen langen text geschreibselt xD

obwohl es nur eine kurze mitteilung sein sollte.... ^^

also bis dann

hab euch alle lüb

*knuffz*

weiters über mich, in dem link links oben "über mich..."    ^^                    nur so zur info ^^° 

 

yessi

1.12.06 18:44


Gott, der Tod und ich

                                                                                                                                                                29. -30.11.06

etwas seltsam ist es doch, wenn man über 3 dinge schreibt, die alle zu einem punkt zusammen fließen. als ich 14 war, ließ ich mich taufen, ich war überzeugte christin, glaubte fest an gott. das war im mai, 6 monate später im  november starb die person aus meiner familie, die ich meisten liebte. diese peson war immer für einen spass zu haben, hatte den größten humor, war allseits beliebt, man sah sie selten weinen oder wütend. diese person hatte ein lautes organ, welches sie auch nutze, aber es war die gütigste person die ich kannte. gleichzeitig war diese person schwer krank, seit jahrzehnten hatte sie offene beine die täglich neu verbunden werden mussten. dazu kam diabetis, worauf beide beine bis zum oberschenkel abgenommen werden mussten. sie hatte nur noch 20cm lange beine nach 4 op's, kam nach hause und musste im rollstuhl sitzen. sie sagte zwar öfters, sie wolle sterben, da sie uns nur belastet und sie nur en krüppel sein, doch wir machten ihr immer wieder mut, denn wir kümmerten uns gerne um diese person. wir alle liebten sie, unsere zentrale person, die die familie zusammenhielt. man konnte mit dieser person über alles reden und sie konnte auch über sich selbst lachen, wenn es drauf ankam...

daher war es ein großer verlust für mich und meine familie, als diese person von uns ging. der schock saß tief, alle mussten weinen, auch ich, doch es bestand ein unterschied zwischen mir und den rest meiner familie. sie weinten noch tage und wochen gemeinsam, ich nur am todesabend, die tage und wochen weinte ich alleine und heimlich. ich wollte stark sein für die anderen, besonders für meine kleinere schwester... 

doch gerade sie bezeichnete mich als herzlos, da ich ich nicht über die verstorbene person weinte, nicht in anwesenheit andere leute oder der familie, es löste bei ihr den anschein aus, dass ich nicht trauern würde und auch nicht traurig über diesen tod war.....

doch so war es nicht. ich litt besonders unter diesen verlust, ich verzog mich in mein zimmer, schloss es ab, machte alles dunkel, zündete alle kerzen an die ich besaß und weinte, suchte hilfe wo niemand war...

in dieser schweren zeit fand ich hilfe in meinen glauben an gott. ich laß sehr viele bibeltexte und suchte auch viele stellen wo etwas über den tod eines geliebten menschen stand, so trauerte ich auf meine art.

ich zeigte meinen wahren gefühlen den anderen nicht, ich saß jeden abend bei kerzenlicht auf meinem bett oder auf dem fußboden und betete zu gott. fragte ihn in meinem gebet, warum er mir diesen menschen genommen hatte, den ich doch noch so sehr brauchte...

ich wollte es nicht wahr haben dass ich diesen menschen nie wieder sehen würde, an diesem abend hatte ich noch eine kleine meinungsverschiedenheit mit der person und bin ohne einen gute nacht gruß und ohne verabschiedung nach hause gegangen...

dachte am nächsten morgen wäre alles wieder in ordnung und könnten dann wieder lachen, doch noch in der selben nacht sah ich einen krankenwagen vorfahren der dort über eine dreiviertel stunde vorm haus stand und nicht wegfuhr.. ich machte mir immer mehr sorgen, ich ging rüber sah die notärzte in der küche stehen und mit gesenkten kopf reden... ging ins schlafzimmer und sah diese person dort liegen unter einem bettlaken...

mir war klar was es zu bedeuten hatte, ich hob das laken an und sah der person nochmal ins gesicht, ging zur notärztin und fragte sie nach der todesursache aus, ich wollte wissen warum? wieso? weshalb?

ich wollte es nicht glauben und fragte immer wieder, wären mir immer mehr tränen aus den augen kullerten, sogar die ärztin war kurz davor zu weinen

ich konnte dann nicht mehr einfach nur so da stehn und nichts tun... ich rannte zurück nach hause, in mein zimmer zündete schnell 2,3 kerzen an und sprach ein gebet und dann redete ich zu gott, ich schrie ihn an, warum er mir das antut? wäre ich keine gute christin gewesen? habe ich etwas so schlimmes verbrochen dass er mir eine solche strafe auferlegte? ich konnte nicht mehr... ich war am ende, ich schrie und weinte über eine stunde, dann wollte ich nochmal zurück ins andere haus, meiner geliebten person auf wieder sehn sagen... doch sie war nicht mehr da...

in den 1 1/2 stunde in den ich beten war und mir die seele aus dem leibe schrie, kam der leichenwagen und hat diese person schon abgeholt...

ich sah nichtmal mehr die rücklichter des wagens...

 

dies war dann noch mal ein zusätzlicher schlag ins herz und gewissen

ich weis heute nicht mehr genau was ich danach tat, ich kann mich nur noch daran erinnern in mein zimmer gegangen zu sein und hörte wie meine mutter meinte, ich solle versuchen zu schlafen...

doch ich konnte nicht, ich lag noch lange in dieser nacht wach und fragte mich immerwieder warum?

warum er?

wieso? ist das die strafe für mein verhalten meine eltern gegenüber? ich verhielt mich damals nie korrekt ihnen gegenüber...

ich suchte die schuld bei gott, bei mir doch was ich nicht fand war eine antwort auf all meine fragen

niemand konnte mir eine antwort darauf geben...

auf den darauffolgenden tagen aß ich so gut wie gar nichts, mir wurde schlecht bei dem gedanken etwas zu essen, die trauer dückte alles verspeiste wieder hoch, so als wäre dort eine art barriere in der speiseröhre die keine nahrung durchlies...

mit jedem bissen gab es einen stich ins herz

schon 4 tage später war es für mich so, als wäre nichts gewesen, die schule beanspruchte meine kraft, doch ich brauchte auch kraft um über dieses ereigniss drüber hinweg zu kommen

doch diese kraft fehlte mir, ich hab es nie so richtig verarbeitet

ich glaube das habe ich bis heute nicht, obwohl es schon über 2 jahre her ist, fällt es mir immer noch schwer über meine opa zu reden ohne zu weinen

ich kann nicht länger als 20 sekunden über ihn reden

danach würde man nur noch ein schluchzen von mir hören und kein wort verstehen.....

und immer wieder suchte ich in den letzen jahren den bezug zu gott

in der hoffung antworten zu finden

doch die fand ich nirgends...

 

in den letzten monaten wurde ich immer schlimmer, ich lästerte über gott

und stellte ihn schlecht da

ich verriet ihn und meinen glauben

und nun bin ich an einem punkt angekommen, wo ich mich frage

ob ich gott noch brauche und mich von meinen glauben abwenden soll

oder ob das wieder nur eine phase von mir ist

vielleicht war diese glaubenszeit an ihn ja auch nur eine phase...

auf diese fragen kann mir niemand eine antwort geben, die muss ich für mich selbst finden...

 

sicherlich werden jetzt viele die diesen text gelesen haben, wie verrückt es doch ist ein gespräch mit gott zu führen, es gibt ja nicht..

doch dann muss ich sagen, es gibt genauso viel beweise für seine existenz wie es beweise für seine nichtexistenz gibt...

sowas kann man nie genau sagen...

es ist einfach so, dass die menschen die an gott glauben,

auch an eine höhere macht glauben die sie beschüzt...

 

ich bin zu diesen glauben übergetreten, weil ich mich alleine fühlte und jemanden suchte mit dem ich immer und überall reden kann... über alles

jemanden der mich beschützt, da ich schwach bin

auch heute bin ich noch schwach, jedoch bin ich stärker als damals

und dennoch nicht stark genug um alleine auf mich zu achten, ich brauche eine stärker bezugsperson

die mir kraft gibt und mich schützend umgibt

daher auch mein glaube an gott

eine starke macht, die mich schützend umgibt und immer bei mir ist...

 

von mir aus kann jetzt jeder über mich denken was er will

es kann mir egal sein, da ich so bin

und werde auch immer wieder so antworten wenn man mich nach meinen glaubensübertritt fragt

denn so war es

und jeder der was dagegen hat soll sich doch vom acker machen

ich bin ich, basta

ich lass mich nicht mehr verbiegen

ich so leben wie ich bin und der mensch sein der ich bin

ich will endlich mich selbst finden und lernen mich zu lieben mit all meinen macken

und dies ist ein weiter schritt auf diesen weg dorthin...

2.12.06 13:54


Carpe diem und Vanitas

Carpe diem und vanitas                                                                                                                   30.11.06

die 2 wichtigsten aussagen im barock

noch heute sagt man carpe diem, allerdings auf deutsch

carpe diem, zu deutsch: genieße den tag, genieße die zeit

heute sagt man auch genieße dein leben in deinen jungen jahren...

im alter wirds nicht mehr so schön...

dann musst du arbeiten!

da kommt man dann zur vanitas

vanitas, die vergänglichkeit...

vergänglich ist alles auf der welt...

was ist auf der welt denn bitte nicht vergänglich

es gibt nichts, nichts materielles was nicht vergänglich ist...

es gibt nur wenige sachen die nicht in die vanitas fallen...

für mich sind das nur

freundschaft und liebe

dabei rede ich nicht von solchen kurzen sachen...

eine wahre freundschaft hält ein leben lang

genauso wie die wahre liebe

es gibt immer wieder menschen die uns das beweisen

doch um so eine unvergängliche freundschaft zu haben

un eine genauso unvgängliche liebe zu erhalten muss man auch was tun

denn von alleine wird es niemals so bleiben..

nein, jeder muss für diese sache etwas tun und das regelmäßig...

2.12.06 13:55


sport, meine faulheit und was mir sonst noch so einfiel

oh man...

ich und meine faulheit ...

sie kotzt mich echt an...

ich bin jetzt sogar zu faul schlafen zu gehen...

das ist doch langsam nicht mehr normal...

ich meine, ich muss bestimmte dinge erledigen, aber tue sie nicht

nur weil ich keine lust habe...

ich habe sogar das verraten was mir am meisten bedeutet...

der sport, würde ich kein sport mehr treiben können...

keine ahnung was ich dann täte...

aber ich musste heute auch feststellen, dass ich troz meiner begeisterung für sport

total unsportlich bin...

das macht einen echt fertig...

ich meine, ich erbringe zwar gute leistung

hab immer meine 1 im sportunterricht

aber dennoch muss ich feststellen wie unsportlich ich doch bin

sicherlich, mit dem rechten arm zuschlagen kann ich

oder mit dem rechten fuß schießen auch

aber wenn ich etwas mit dem linken arm versuche

dann sieht es total hilflos und komisch aus

ich kann ja noch nicht mal meinen linken arm richitg koordinieren...

bin total unbeweglich und dass stört mich irgendwo

ich glaube ich solte endlich anfangen eine rythmus oder ritual einzuführen

irgendetwas woran ich mich halten möchte

was ich unbedingt trainieren muss ist meine ausdauer

meine bauchmuskeln um endlich diesen doofen bauchspeck weg zukriegen

sowie meine arm- und beinmuskelatur stärken...

ich hab zwar noch kine ahnung, was ich da alles für übungen machen muss

aber ich werde mich mal informieren...

vielleicht kann ich mir dann bald einen eigenen trainingsplan entwerfen

ich muss mich auch irgendwie ausgleichen

ich muss diesen ganzen schulischen stress irgendwie abbauen

und da ich ja sowieso immer zu viel ernergie habe

kann ich das am besten durch sport..

ich muss mich irgendwie auspauern...

wenn jemand, der hier grad meinen blog liest

jemanden kennt der kampfsport oder so macht

würde ich mich freuen wenn man mir einige tipps geben könnte

ich liebe kampfsport überalles

nur leider haben meine eltern nicht die finanziellen mittel

die es möglich machenh könnten,

mich in einen verein zu geben...

würde ich echt gerne machen

aber ich weis nicht , selbst wenn wir das geld hätten

ob ich dann die zeit dazu hätte immer hin zugehen...

die schule frisst mich regelrecht auf...

ich weis ich muss mehr lernen doch ich bin wie immer zu faul

ich lasse immer wieder meinen innern schweinehund siegen

dieser kampf gegen ihn ist echt hart...

der wille ist da... doch ich komme nie dazu mich auf zuraffen

und mich einfach mal hinzusetzen und zu lernen

man muss wohl echt erst dazu prügeln

reden hilft da nicht viel...

ich bin ein ziemlicher sturkopf...

da beist man sich die zähne an mir aus....

ich finde es auch selbst schrecklich

doch es ist nicht so leicht, das kann mir glauben

und jedesmal wenn ich so denke habe ich wieder angst

wir menschen sind umgeben von ängsten, einige geben diese nicht zu

andere haben sie überwunden

doch ich... ich habe immer wieder angst

auch wenn ich mich nach außen hin stark gebe

so ist das nur eine vorgetäuschte stärke...

ich bin nicht so stark wie die meisten denken

ich bin genauso schwach wie jeder andere auch

allerdings besitze ich einige persöhnliche stärken

doch die sind nur nebensächlich...

meine angst besteht ihn diesen texten darin

dass ich wieder in selbstmitleid zerfließe

in meinen ersten gedanken ist das auch so

doch dann denke ich über diese gedanken nach

und dadurch kann sie weterentickeln

in der hoffung nicht wieder in dieses alte schema

zurückzufallen, wo ich nicht wieder hin will

2.12.06 23:55


sehr viel und wieder warum?

in letzter zeit hab ich das gefühl wieder heulen zu müssen

ich weis nicht warum, gefühle zu deuten fällt mir immer so schwer...

es ist so als würden sich täglich immer mehr sachen auf mein herz abladen

und es wird unter dieser last zerdrückt

ich lege mir wohl selbst diese last immer wieder auf mein herz

wodurch es schwer wird und ich es kaum noch aushalte

es fällt mir dann immer sehr schwer zu atmen

und es drückt immer wieder so sehr auf meine tränendrüse

ich weis immer noch nicht was ich will

wer ich sein möchte

von natur aus bin ich ein fröhlicher mensch

der gerne viel lacht und kein trübsal bläst

ein richtiger optimist

aber dann habe ich auch irgendwo keine lust

immer nur dieser fröhliche mensch zu sein

ich füge mir selbst leid und schmerzen zu

um auch mal zu wissen wie es anderen geht

die nicht so glücklich sind wie ich

auch diese menschen möchte ich doch irgendwo verstehen

immer höre ich aus meinen mund nur dieses wort "ich"

oder "ich weis nicht warum"

warum denn nur?

ich könnte heulen bei diesem gedanken

immer wenn ich texte verfase die auch nur etwas emotional sind

fange ich an zu heulen

warum denn nur?

warum muss ich denn ständig heulen?

warum schmerzt mein herz täglich so?

warum sprüh ich vor freude wenn ich bestimmte menschen sehe?

wenn ich mit leuten die weiter weg von mir wohnen

die ich selten sehe oder noch nie gesehen hab?

wenn ich merke das es leute gibt wie mich?

warum freue ich kich so sehr darüber und muss dennoch gleichzeitig heulen vor schmerzen?

warum kann mir keiner antworten auf diese fragen geben?

warum mus ich überhaupt so viele fragen stellen?

warum muss ich andere menschen zum weinen bringen?

warum tue ich sachen die ich gar nicht will?

warum muss ich jetzt schon wieder heulen?

warum?

warum muss das leben so kompliziert und beschissen sein?

warum habe ich ständig solche angst?

warum ahbe ich soviele ängste?

warum kann ich nicht so offen in anwesenheit andere über meine gefühle sprechen?

warum bin ich so ängstlich?

warum bin ich manchmal total schüchtern und ein anderes mal total unverschämt?

warum schreibe ich das alles hier nieder?

warum will ich dass andere das lesen?

warum will ich dass andere von mir wissen?

warum kann ich solche gedanken nicht aussprechen und nur aufschreiben?

warum mach ich mach das leben nur so schwer?

warum kann ich es einfach nicht so akzeptieren wie es ist?

warum muss ich immer nach den gründen fragen?

warum kann ich es nicht einfach nur so hinnehmen?

und warum versinke gerade schon wieder so in selbstmitleid?

ich könnte mich ohrfeigen und treten dafür

am liebsten würde ich mich dafür grün und blau schlagen

warum immer nur würde?

warum es nicht einfach tun?

habe ich angst vor schmerzen?

ha... da müsste ich jetzt nase rümpfen und daran denken

dass ich mich doch schon so oft gerizt habe

und das waren auch teils heftige schmerzen

zum teil so heftig, das ich sie vergass

da kann ich doch jetzt keine angst vor schmerzen haben

ih kann mich einfach nicht som akzeptiern wie ich

zum jetzigen zeitpunkt hasse ich mich noch immer

ich hasse mein jetzigen charakter

ich wache jeden morgen mit diesem verfluchten wunsch auf

das mir irgendetwas ganz schlimmes passiert

dass ich dadurch sehr lange zeit nicht da bin

und wenn ich dabei strebe ist es mir auch egal

aber es ist mir dann nicht mehr egal wenn ich an die menschen denke

die mich so lieben

dann bekomme ich gewissenbisse

wie kann ich nur sowas denken

wo es anderen echt dreckig geht

die daran zerbrechen und ich mir sowas wünsche

warum habe ich nur so einen wunsch?

kann ich vielleicht auf das vertrauen was man mir sagt

glaube ich nicht an die liee meiner freunde?

brauch ich erst irgendein beweis?

warum will ich immer die starke und dann gleichzeitig auch immer wieder die schwache sein?

warum will ich andere retten und mich selbst dabei verletzen beziehungsweise ohne rücksicht auf verletzungen meinerseits?

ist es weil ich mich so nutzlos oder auch wertlos fühle?

ich sehe immer die anderen die alles so toll können

und immer wieder so tolle sachen machen

die anderen helfen

wenn ich dann mich betrachte, denke ich immer

was tust du zum wohle der anderen?

was kannst du denn so gutes?

und mir fallen immer nur die selben antworten ein...

zum wohle der andern tue ich nichts...

ich heule immer nur rum das es mi so scheiße geht

das ich nichts wert bin und das ich nichts kann

ich denke immer , was ich tue ist nichts außer rumzuheulen

da ich ja eh nix anderes kann

das macht die anderen auch wieder traurig, depressiv oder wütend

also rede ich mit anderen darüber oder auch mit den leuten selbst

doch jemehr ich darüber rede

desto mehr fühle ich mich missverstanden oder manchmal auch verarscht...

dann bin ich an einem punkt angelangt wo einfach nur noch denke

halt deine klappe und sag gar nichts...

dann geht es den anderen besserdu kannst denen das irgendwas vorspieln die sind glücklich

du nicht aber egal, irgendwann wirst du ja sowieso sterben...

ich weis ja dass das nicht richtig ist

ich es ist falsch so zu denken

und es fällt mir auch nicht leicht so offend darüber zu reden

auch wenn es den anschein manchen sollte

es gibt so viele unausgesprochenes was noch gsagt werden muss

doch aus so einem teufelkreis raus zukommen ist nicht so einfach

vll bin ich ja nicht stark genug aber gerade das sollte mir doch ein ansporn sein..

oder nicht?

irgendwo kotzt es mich auch an nichts alleine zu schaffen

und immer wieder um hilfe zu bitten

denn sowas mag ich überhaupt nicht

ich hasse es um hilfe zu bitten, wenn es um mich geht...

doch auch das muss ich doch mal irgendwann können...

jetzt habe ich schon wieder 2 seiten geschrieben und saß daran ne ganze stunde

doch ich finde da sieht ma doch auch wieder

wie komplexx miene gedanken sind

wie ich von einem thema auf's nächste komme

die meist ja noch nicht mal irgendeinen zusammehang haben

oder so...

wenn jetzt die meisten nur davor sitzen und denken

omg wie kann man ur soviel blödsinn denken oder schreiben

tja dann ist das so

und würde ich sowas lesen würde ich sicherlich erstmal mit

riesigen augen und offenem mund davor hocken

aber naja

ich hab jetzt diesen ganzen mist geschrieben und will jetzt endlich mal zum ende kommen

von daher kann es mir ja auch egal sein was andere jetzt sagen wenn sie mit lesen fertig sind

ich weis nur...

ich könnte noch ewigkeiten so weiter labern

doch das wäre dann etwas zu doll

also was auch immer jetzt auch kommen mag

ich fühle mich jetzt ein kleinwenig besser auch nn es nur ein bisschen ist

es reicht dafür

dass ich diese nacht noch ein auge zukriege...

man der längste blog bisher glaub ich...

sind schon 2 und ne halbe seite...

also werd ich jetzt aufhören zu tipp^^

will euch net länger quälen^^

mietze, ich muss dir an dieser stelle noch sagen, lass dich durch mein gefasel noch mehr runter ziehen...

daran kann sowieso niemand außer mir was ändern^^

ich lieb dich über alles und bin dir so dankbar für deine kommentare...

es ist erleichternd zu wissen wie andere über meine gedanken denken^^

*knuddäl*

ich freue mich auf jedes kommi das ich erhalte^^

vor allem nach diesen 2 seiten und ner dreiviertel ^^

2.12.06 23:57


fall in die dunkelheit

ich stehe aufsehe nach draussen

habe das plötzlich bedürfniss

mich einfach von einem abgrund in die tiefe zustürzen

einfach den fall zu genießen ....

doch warum?

warum will ich fallen?

vll kann ich so

einfach alles was mich belastet

hinter mich lassen

denn die dunkelheit

in dieser finsternis

wird mich auffangn und beschützen...

2.12.06 23:58


schon wieder dieses wintertief ...

im moment habe ich grade ein kleines tief...

mir gehts körperlich gesehen total dreckig...

glaub ich hab ne erkältung, voll den schnupfen hab und dauernd schlecht ist

nja und auch geistig bin ich im moment wohl öfters auch abwesend...

ich habe kein bock auf gar nchts

und alles geht mir irgendwie am arsch vorbei...

dieses ganze weihnachts gejodel geht mir dermaßen aufn keks

ich hab kein bock auf weihnachten

auch nicht auf geburtstag

ich will gar nix machen...

andererseits freue ich mich, wieder alte freunde zu treffen

und mit ihnen diese tag zu durchleben...

aber zurzeit bin ich nicht in stimmung zu feiern

nja werd ja eh nicht feiern, nur sos bissel rumlatschen und versuchen

die anderen bei laune zu halten

was aber zurzeit für mich schlimmer ist als dieses weihnachtsgelabber

ist die ständige frage:

"was macht du zu silvester?"

es geht mir so auf den keks ständig gefragt und irgendwo eingeplant zu werden

ich hab kein bock auf diesen bescheuerten tag

ich will ihn nicht mit meiner familie verbringen

ich will auch nicht wieder bei einigen freunden sein

ich will alleine sein

fern ab der zivilisation

irgendwo hin wo niemand ist, da nehm ich mir n paar flaschen alk mit

und sauf mir birne zu...

silvester ist schon lange kein schöner tag mehr für mich

an feiertag werde ich immer total traurig und grübe über dieses

verfuckte leben nach, denke an sache in der vergangenheit die nicht so schön waren

hau dann immer wieder aus dem wohnzimmer ab

weg von den leuten die feiern

muss dann immer wieder heulen

warum ist jetzt auch scheiß egal an dieser stelle

das ist meine sache

doch es gab in den letzten 3 oder 4 jahren kein feiertag

an dem ich mal nicht wieder in diese heulphase kam

damit versaue ich immer wieder, jedes jahr aufs neue allen den tag

was ich nicht will

will ich deswegen vielleicht auch alleine sein?

kann sein...

ich hasse mich dafür dass ich die vergangenheit nicht ruhen lassen kann

ich muss immerwieder darin rumwühlen

immer wieder diesen schmerz hervorrufen

jedes jahr diese winterdepression kriegen

di so gesehen ja kein depression ist

es ist nur, dass ich auf nichts lust habe

alle blöd anmach, wenn sie nur ein falsches wort sagen

total gereizt bin und übermäßig unfreundlich für meine verhältnisse

aber das will ich nicht, ich will so wie immer sein

fröhlich und gut drauf, möchte aus wahren gefühlen heraus lachen

und nicht immer dieses zwangslachen aufsetzen und diese scheinfröhlichkeit

doch irgendwie bin ich nicht stimmung dazu zu lachen

vielleicht liegt es auch daran

das es immer schon dunkel ist wenn ich am frühen abend heimkomme

oder es noch dunkel ist, wenn ich morgens ausm haus gehe

sicherlich, die dunkelheit der nacht ist wunderschön

und fühle mich auch wohl, wenn die nacht die erde in dunkelheit hüllt

um ihre bewohner zu schützen

dennoch brauch ich auch die sonne

doch die ist nicht da

immerhin verbringt man den tag ja damit im klassenzimmer zu hocken und zu lernen

und da kommt die sonne nicht hin

wahrscheinlich liegt es bei mir an diesen biologischen kreislauf

man braucht licht um bestimmte glückshormone zu erzeugen

doch diese produktion geht im winter aufgrund des fehlenden lichtes zurück

ein ausgleich dazu bildet das licht der kerzen

und es stimmt auch

sobald die kerzen leuchten fühle ich mich fühl wohler

diese wärme die von diesem licht augeht ist echt

die grellen zimmerlampen sind abartig

doch dieses leichte flackernde licht der kerze

das nicht den ganzen raum erhellt ist wunderschön

ich könnte stundenlang so in meinem zimmer hocken

die kerzen in ihrer warmen flamme starren

es beruhigt einen

man braucht noch nicht mal musik dabei zu hören

diese ruhe und stille ist einfach nur schön

einfach ml das schlichte dieser dunklen zeit genießen

damit muss man anfangen

ich muss anfangen trotz des fehlenden lichtes der sonne

mich nicht so runter reißen zu lassen

wen nicht dann muss ich mir ebend täglich eine halbe stunde zeit nehmen

und die kerzen ansehen

aber ich will nicht wieder so enden wie letztes jahr

nein ich will weitergehen

gradeaus gehen

ich möchte etwas ändern

und genau das werde ich auch tun

ich muss es nur noch stärker wollen

ich muss endlich diesen eckelhaften schweinehund in meinem inneren töten

erst dann kann ich mit einer behinderung am bein weniger vorwärts gehen

ich muss mir nur selbst ab und zu in arsch treten

auch wenns schwer fällt...

6.12.06 20:25


ich hab wiedermal sorgen die total nebensächlich sind...

heute morgen war ich noch so sauer auf mich

weil ich ständig diesem schweinehund nachgegeben habe

ich wollte mich dafür irgendwie bestrafen

ich weis es klingt bescheuert, krank oder was weis ich auch aber es ist so

aufgrund meiner faulheit und das ich mir so vieles nicht richtig einteile

und endlich aml etwas mache, wolte ich mich irgendwie bestrafen

erst dachte ich, kannst deine freunde fargen ob sie dir eine ohrfeige

so eine richtig deftige verpassen

doch dann dacht ich

dass ich es mir ganz schön einfach mache...

immerhin weiß ich nicht ob die anderen das machen würden und nachher nicht gewissensbisse hätte

dann dachte ich, wenn ich heute abend heim komme

nimmste die klinge und schneidest dich, aber so das es mal richtig wehtut

doch das war doch genauso einfach, ich macht es mir ganz schön leicht

außerdem wäre es falsch, da ich damit endgültig aufhören wollte

außerdem würde ich dadurch nur wieder zeigen, dass ich schwächer geworden bin

also lies ich diesen gedanken schnell wieder verschwinden

ich wollte mir was anderesüberlegen, bin aber dann irgendwann davon abgekommen

da ich mitten mich mitten kreis einiger schulfreunde und klassenkameraden wiederfand

und diesen leuten ging es ja nix an und außerdem wurde ich ja auch gleich von fragen gelöchert

als ich heute nach hause kam, war der gedanke noch nicht wieder da

erst als ich mich hinlegte und etwas schlafen wollte

ich kam dann zu dem entschluss nichts dergleichen zu tun

gar nichts, denn dieses gefühl etwas zu tun

was in meinen augen komplett falsch ist

und dann noch nichtmal dafür zur rechenschaft gezogen zu werden

war für mich wohl die härteste strafe

sicherlich könne mir jetzt viel bis hierher nicht so folgen

nicht verstehen, warum diese blöde kuh von meiner person

soetwas schreibt, bestraft zu werden

soll sie doh dankbar sein und sich nicht über sowas unwichtiges gedanken machen

tja, was für die meisten unwichtig ist, weil sie vieles übersehen

ist für mich von großer bedeutung

ich mache mir viele gedanken über die kleinen sachen im leben

manchmal frage ich mich

was ist nur aus mir geworden?

das bin ich doch eigentlich nicht

wie konnte es nur dazu kommen

dass ich zu dem geworden bin was ich heute bin

dann sind es viele ereignisse die mein leben gekreuzt haben

ich habe viel gelernt aber auch vieles nicht beachtet

und dann kann ich nur noch sagen

menschen ändern sich

6.12.06 20:28


toller sonntag ...

boar sonntag auf flohmarkt und einigen krams verkauft

aber hat es sich dafür gelohnt 5h sich alle körperteile abzufrieren? und dann noch neben einen cd verkäufer zu hocken der tatsächlich die ganzen 5h nur andrea berg und die flippers gespielt hat? es war der horror

nach 3stden begannen meine ersten gedanken ihn zu verletzen

nach 4std begannen meine sadistischen mordgedanken wie meine freundin es formulierte...

ich hätte ihn töten können diesen sack, wie kann man mich armes mädel 5std mit diesen schrecklichen schlager quälen?

aba das hat ein nachspiel für den....

wenn ich den nochmal treffe

ich war ja kurz davor ihm sämtlich porzelan sachen gegen kopf zu werfen

aber am besten waren immer noch die verschiedensten arten ihn qualvoll umzubringen... allredings hab ich bei dem schon so viele günstihge cds bekommen...

also kann ich net töten sonst muss ich imma so viel bezahlen....

xD

nja solls gewesen sein

hab jetzt wieder unterricht, freistunden vergehen imma so schnell

T__T

schlimm

aba naja

 

11.12.06 11:26


Juli - Wir Beide

weißt du eigentlich was du bist für mich?
alles andre als normal
und jederzeit loyal, royal
du bist mein fundament
keine die mich so gut kennt
keine die mich sieht wie du
old Shatterhand ich winnetou

immer werden wir so bleiben
jung und frei,und schön wir beide
stehen auf der guten seite
jahr für jahr
immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte zeiten
deine schmerzen sind auch meine
jahr für jahr

weißt du eigentlich
was du tust für mich
wenn du meine lasten trägst
und dich mit meinen feinden schlägst
ich vertraue dir mehr als mir
und ich liebe dich dafür
dass bist wie du isst,
dass du niemals vergisst
was das wichtige ist
wir beide

immer werden wir so bleiben
jung und frei, schön wir beide
stehen auf der guten seite
jahr für jahr
immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte zeiten
deine schmerzen sind auch meine
jahr für jahr
hey

geiles jahr

immer werden wir so bleiben
jung und frei, schön wir beide
stehen auf der guten seite
jahr für jahr
immer werden wir so bleiben
lachen über schlechte zeiten
deine schmerzen sind auch meine
jahr für jahr
ohooo

 

 

dieses lied ist für meine zwei süßen ohne euch zwei wäre das leben nicht mal halb so schön

ich lieb euch ganz dolle @ mia and luisa

24.12.06 11:54





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung