Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    mietze-miyaji
    - mehr Freunde

   Eternal_Darkness

http://myblog.de/yessis2crazyworld

Gratis bloggen bei
myblog.de





was war denn dass??

woah?

was dass denn fürn spiel?

da hoffte ich die ganze zeit tschechien würde mal gewinnen und dann ... total enttäuschung... die haben ja nicht mal richtig gespielt...

da war weder defensive noch offensive zu erkenn , naja die letzten 10min hat sich koller nochmal richtig ins zeug gelegt aber sonst...

was war das denn bloß?

war echt enttäuscht...

man jungs dat könnt ihr besser!!! ejal jetzt haben 2:1 verloren und man kann nix machen, deutschland hat eben konsequent strategisch gut und konzentriert gespielt, immer offensiv, das brachte ihnen auch den sieg...

ab das nächste mal schlagen euch die anderen, dann wird tschechien gewinnen!!! jawohl^^

 

so dat wars denn nun auch dazu...

24.3.07 23:25


was man nie vergessen sollte zu sagen

lange zeit kennen wir uns schon für mich ist es schon sehr lange und man hat viel durchgemacht ist teils gemeinsam, aber teils auch allein durch höhen und tiefen gegangen aber immer war man in gedanken beim anderen diese vielen gemeinsamen erfahrungen immer wieder trostbringenden gespräche aber auch die witzigen, dass man sich vor lachen kaum auf dem stuhl halten konnte diese erlebnisse auch wenn es zeiten gab wo man sich nicht ganz korrekt ausdrückte sich aber im nachhinein darüber bewusst war dass es den anderen verletzte was man nicht wollte, weil er einem so am herzen lag es war schön zu hören, dass es demjenigen in dem moment leid tat dass er es nicht so meinte, wie er es sagte weil aus ihm nicht sein verstand sondern seine wut sprach die wut die nicht gegen dich gerichtet war gab es doch eigentlich nichts weswegen man wütend aufeinander sein könnte nein, man war sich zugleich nah und fern und egal wo man war, man war doch nie allein und weil man mit dir immer lachen konnte immer füreinander da war, wenn es einem schlecht ging und sich nie alleine lies, auch wenn man nicht nicht immer da war all das mach doch eine Freundschaft aus... oder? das ist für mich wahre Freundschaft, es macht einen teil von ihr aus um wahre Freundschaft zu beschreiben reichen keine worte, man muss sie erleben und alle die sie mit mir erleben den danke ich denn ich liebe alle meine Freunde, jeden einzelnen so wie er ist, denn das macht ihn/sie als Freund/ Freundin aus und ohne diese Menschen wäre mein Leben so interresant wie der staub der sich auf den möbeln sammelt den man dann nach ner zeit wieder wegwischt und sich anschlissend genauso monoton wie vorher darauf sammelt... im gegensatz zu einem warmen sommerregen der angenehm und erfrischend ist wo jeder tropfen anders auf die erde prallt und sich in viele weitere tropfen verliert bis er in die trockene erde versinkt und sie dort mit neuem leben erfüllt denn so sind Freunde, sie frischen dein Leben immer wieder auf dass es nie langweilig wird und deswegen sollte man nie vergessen ihnen zu sagen wie sehr man sie liebt und wie dankbar man ihnen doch ist den nichts auf der welt kann eine/n gute/n Freund/in ersetzen das sollte man sich immer merken und zu herzen nehmen und deswegen sage ich nun all meinen freunden danke, danke für eure bereichung die ihr meinem leben täglich gebt danke dafür, dass ich auf euch zählen kann danke dafür, dass immer mehr vertrauen zu euch aufbauen kann danke dafür, dass ihr einfach nur für mich da seid danke dafür, dass es solch wunderbare menschen wie euch gibt danke dafür, dass ihr es mit mir aushaltet *g* danke dafür, dass ihr meine Freunde seid und mich mit all meinn fehlern und macken so akzeptiert wie ich bin auch, wenn ich euch sehr oft kopfzerbrechen bereite

Y DANKE  Y

YY Ich Liebe euch alle über alles YY

sry leider ist während des kopierens die formatierung weg und deswegen kann es sich teils komisch lesen, aber ich habe jetzt keine lust nochmal überall die absätze reinzuhauen...

18.3.07 17:51


eigentlich nur nevada tan aber dann doch etwas mehr *g*

oh man ich sag nur eins... ich mag sie, sie schreiben super texte und die musik is auch klasse

find super das sie hiphop und rock mixen was sich sogar richtig gut anhört da es hauptsächlich rock ist, wo der text gerapt wird und der refrain fast immer laut ausgeschrien wird^^

auf jedenfall find ich ihre texte sehr ansprechend

auch wenn jemand mal meinte sie klingen wie th, was ich überhaupt net bestätigen kann, denn diese band hier macht rock musik, und zwar richtig gute und th spiel fürn kindergarten...

zudem sehen nt aus wie echte männer und nicht wie milchbubies...

ich könnte noch ewig so weiter machen, aber dazu habe ich weder zeit noch lust...

ich will nur sagen die 2 singles die bis jetzt zu hören sin, sind toll und ich freue mich schon auf das album ende märz^^

bei dem lied - so wie du, das projeziere ich irgendwie auf meinen dad, weil einige zeilen aus diesem lied komplett auf ihn zutreffen...

denn der refrain, "ich will nicht so werden wie du" das trifft auf mich zu denn das will ich echt net

ich würde meinen lebnspartner nicht zum weinen bringen wegen kleinigkeiten... und dann noch 2min später fragen, warum derjenige denn weint?

da hät ich ihn heute am liebsten eine ins gesicht geschlagen...aber ich will ja nicht so sein und auch net werden, ich hab zeit und lass ihn das irgendwann mal am eigene leibe spüren

doch bis dahin werde ich die wut in mir tragen und abwarten...

aber jetzt werde ich das beste aus den situationen machen... und versuchen mein leben zu geniese und so zu gestalten das es mir gut geht, trotz meine jetzigen down phase

18.3.07 03:59


nickelback- if everyone cared

From underneath the trees, we watch the sky
Confusing stars for satellites
I never dreamed that you'd be mine
But here we are, we're here tonight

Singin' amen, I, I'm alive {x2}

If everyone cared and nobody cried
If everyone loved and nobody lied
If everyone shared and swallowed their pride
Then we'd see the day when nobody died

I'm singin' a-
Amen, I, amen, I, I\'m alive
Amen, I, amen, I, amen, I, I'm alive

And in the air the fireflies
Our only light in paradise
We'll show the world they were wrong
And teach them all to sing along

Singin' amen, I, I'm alive {x2}

If everyone cared and nobody cried
If everyone loved and nobody lied
If everyone shared and swallowed their pride
Then we'd see the day when nobody died

If everyone cared and nobody cried
If everyone loved and nobody lied
If everyone shared and swallowed their pride
Then we'd see the day when nobody died

When nobody died

And as we lie beneath the stars
We realize how small we are
If they could love like you and me
Imagine what the world could be

If everyone cared and nobody cried
If everyone loved and nobody lied
If everyone shared and swallowed their pride
Then we'd see the day when nobody died

If everyone cared and nobody cried
If everyone loved and nobody lied
If everyone shared and swallowed their pride
Then we'd see the day when nobody died

(We'd see the day, we'd see the day)
When nobody died
(2x repeat)

Wwe'd see the day when nobody died

 

meiner meinung nach eines ihrer besten lieder... ^^

es ist richtig toll

15.3.07 20:38


geständnisse und seelische unruhen

in den letzten tagen und wochen habe ich viel gelesen und viel mit angehört, selbst aber nie was dazu gesagt oder nur wenig, ich weiß nicht warum aber ich habe das gefühl, dass das leben aus reinster mathematik abläuft...

der kreislauf von leben und tod, die perioden von glück und trauer, freude und wut, sie verlaufen wie eine sinuskurve immer hoch und runter bis und die unendlichkeit, wenn man es so sieht ist es ein kreis desen umriss aus einer sinuslinie zusammen gesetzt ist

ich hatte eine recht lange zeit wo ich immer wieder dacht wie gut es mir doch geht, wie happy ich doch bin, doch irgendwie bin ich jetzt an einem punkt gekommen wo ich das alles wieder anzweifel...

an dem punkt angekommen wo ich schon mal war, wie ich glaube, doch ich bin nicht zurückgefallen, nein ich bin weiter auf den vormarsch, nur das mein weg immer hoch und runtergeht...

das mit dem hoch und runtergehen kann man 2 deutig sehen, einerseits kann ich behaupten das ich grade auf dem weg nach unten bin, weil ich glaube dass ich mich auf einen seelischen tiefpunkt zubewege, andererseits glaube ich dass ich zurzeit bergauf gehen, nur das es bergauf schwieriger ist zu gehen, aufgrund des steigungswinkels... das man da öfters anhält und ne pause macht, sich besinnt und wieder neue kraft sammelt um die weitere strecke zu übersehen und wenn man oben angekommen ist wieder glücklicher wird, weil es dann wieder bergab geht und damit nicht soviele schwierigkeiten verbunden sind....

momentane mache ich grade eine pause auf diesem weg und könnte vor schmerzen lautlosheulen, aber ich weine nur ganz leise damit keiner aus der gruppe die immer da ist, es nicht mitbekommt...

ich weiß nicht warum, aber ich fühle mich momentan so scheiße und kann nichts dagegen machen, was mich innerlich so ärgert und mich doch so tief trifft, es ist wie ein schlag in die magenkuhle, nachdem man versuch nach luft zu schnappen, es aber nicht gelingen und man eine ganze weile braucht bis der erste sauerstoff wieder durch die luftröhre in die lunge gelangt, man glaubt man wird jetzt ersticken, das wars, das leben ist vorbei, doch man muss es nur wollen und immerweiter versuchen zu atmen dann schafft man es auch

erst heute musste einen weiteren schlag wieder einstecken, wiedereinmal ging es um äußerlichkeiten

ich dachte diese zeiten wären vorbei, schon vor langer zeit und nur die kleinen kinder die noch nict wissen wie man sich anderen gegenüber verhält würden es noch tun, doch so ist es nicht

auch leute in meinem alter sind geistig noch nicht soweit um zu wissen das man menschen mit all ihren fehlern akzeptieren sollte und wenn man das nicht kann ihnen einfach aus dem weg gehen sollte

aber die menschen können, so glaube ich, nicht anders als immerwieder ihren frust abzulassen indem sie wieder andere verletzen die nicht ein ganz so starkes ego wie sie haben.

ich weiß selber dass ich auf keinen fall ein perfekter mensch bin, dazu noch nichtmal äußerlich ein besonders schöner, dass weiß ich selbst

was ich aber auch weiß, ist das ich innerlich auf jedenfall ein schöner mensch, den man nur sehen kann, wenn man mich richtig kennt und weiß wie ich bin

und das ich das alles hier unter tränen schreibe ist für mich völlig ok, weil es eine riesige überwindung ist für einen wie mich soetwas zu scheiben

mein größtes äußerliches problem ist sicherlich, dass ich etwas sehr große schneidezähne habe, die mich selbst extrem stören, sie aber ja dennoch akzeptieren muss und dass dann immer wieder leute gibt dann irgendwelche gehässigen gesten machen, machgt mich immerwieder ziemlich traurig, auch wenn ich es schon mein gesamtes leben kenne, schafft man es damit mich doch immer wieder runter zuziehen...

und wenn andere die das mitsehen darüber lachen, ok , es verletzt mich auch ein bisschen wenn ich daran denke, es sind eigentlich meine freunde, aber würde ich es selbst sehen hätte ich wohl auch gelacht, aber ich bin dann immer so wütend auf denjenigen der diese geste gemacht hat... sowie heute

aber ich gleichzeitig denke ich auch, der ist doch sowies etwas gestört, der kann doch gar nicht anders über so einen idioten werde ich mich nicht aufregen...

und so lasse ich es dabei in der hoffnung er macht es niewieder, auch wenn er sich anschließend entschuldigt hat, was auch das mindeste war und meinte es wäre ein scherz... kann ich im nachhinein nicht darüber lachen, auch wenn ich es nicht gesehen hab worüber ich wohl auch sehr froh bin....

manchmal wünschte ich mir in so einen moment eine starke schulter zum anlehen an meiner seite, wo ich weiß dass sie unter meiner last nicht zusammenbricht glechzeitig kommt aber auch der gedanke auf, du kannst nicht immer andere damit belasten und nerven, nein du musst es auch mal alleine schaffen, wie du es bisher auch öfters alleine geschafft hast...

auch wenn ich glaube das ich dadurch vereinsamt bin und zu einem alleingänger werde der irgendwann mal keine hilfe mehr annehmen kann, was mir schon heute schwer fällt, jemanden um etwas zu bitten, um mir in verzwickten schwierigen gefühlsmäßigen und seelischen problemen zu helfen...

dennoch ich werde das gefühl nicht los irgendwann mal wegen meiner art ganz alleine da zustehen, aber dennoch kann ich das auch nicht glauben, da ich ein so offener mensch sein kann der allen alles erzählt und immer jemanden zu quatschen findet

egal wo ich bin, wenn ich will habe ich nach nichtmal 2 min jemanden gefunden mit dem ich stundenlang über etwas labbern kann

und dennoch schaffe ich es immer mich selbst runterzuziehen

ich bin mir ein einziges großes rätsel

erst vor kuzem dachte ich ich hätte als freundin versagt

ich war in hamburg wiedermal bei einem treffen von alten und neuen bekannten

als wir am bahnhof waren und noch zeit hatten bis unser zug kam gingen wir noch in einen bücherladen, als ich kurz rausging um jemanden zu holen, sah ich wie meine beste freundin weinte und ein bekannten den sie als guten freund sehr mochte und seit ca. 4 monaten kannte bei ihr war und mit ihr redete und sie in den arm nahm um sie zu trösten

als er mich sah wie ich auf sie zuging machte er eine eindeutige geste ich solle nicht zu ihnen kommen, doch ich bin ein sturrkopf, ich sah nicht ein das jemand der sie nicht mal ein halbes jahr kannte und 2-3mal die woche mit ihr per i-net und so sprach mich wegzuschicken

immerhin kenne ich sie schon gut 9jahre, ich fragte was los sei, doch er sagte nur geh bitte weg und sie weinte nur seine jacke voll und regte sich kein stück...

ich fragte noch weiter wieder kam dieselbe abfuhr, ich fragte wieso? und bekam nur abweisendes geh endlich...

innerlich kochte ich vor wut auf ihn und gleichzeitig war innerlich so zerstört und traurig wegen ihr

ich konnte meine tränen kaum zurückhalten, ich ging weg und kehrte ihnen den rücken zu und nicht zurück

als wieder zurück in den buchladen ging schaute ich ebenfalls nicht hin ging ignorierend an ihnen vorbei

langsam gingen wir einige zeit später zu 5 zum gleis wo unser zug schon stand, wir aber wegen kleine putzarbeiten in den abteilen noch draußen bleiben mussten

ich setzte mich auf die bank, neben mir meine andere freundin die mich schon die ganze zeit tröstestete da sie wusste das ich am liebesten geweint hätte es aber nicht konnte, wie ich ihr vorher erklärte

ich nahm mein mp3-player und stellte die musik so lau es nur ging und sah starr mit leeren blich in den vormir stehenden wagon...

nach endlosen 15min des wartens durften wir einsteigen ich gin mit 2 anderen freunden voran, sie setzten sich auf den 2 gegenüberliegenden 4 sitzen im oberen abteil ich ging weiter auf einen mutter-kind platz, wo ich erstmal alleine sein konnte und mir die tränen dann aus den augen strömten wie ein wasserfall

mit meiner lauten musik saß ich nun dort und weinte, die stimmung war gedrückt

weiter 10min vergingen bis die quelle des wasserfalls endlich leerte und nachdem die tränen trocken waren setzte ich mich auch zu ihnen, ignorierte dennoch den typen

ich hasste ihn so sehr in diesem moment, woher er sich doch dieses recht nahm mich wegzuschicken, mich in jenem augenblick von meiner besten freundin zu trennen, mich nicht zu ihr zu lassen

als er ausstieg und er allen bye sagte konnte ich das nicht, ich war immer noch voller wut und traurigkeit, es war das reinste gefühlschaos

er drückte mich zum abschied doch ich sas weiterhin reglos da ohne ein laut von mir zu geben

im nach hinein fragte ich mich, wie konnteich nur so blind sein de traurigkeit meiner freundin nicht zu bemerken, waren wir schon so lange befreundet das ich es nich mehr bemerkte?

2 wochen später sprach ich sie darauf an, sie meinte es ging ihr schon länger nicht so gut, was mich total schockte

sie meinte aber, sie konnte nicht mit mir reden, sie glaubte ich könnte es nicht verstehn

das traff mich nochmal, doch ich zeigte meine zerschmetterheit nicht, ich fragte nach dem grund ihrer trauer, den sie mir aber nicht sagen wollte

alo nahm ich es so hin und verabschiedete mich von ihr und ging wieder nachhause

auf dem weg kreisten soviele gedanken in meinem kopf herum

auch einige tränen konnten sich rauszwängen aus einer eigentlich vertrockneten quelle

von diesem moment an begann die zeit meiner traurigkeit, die ab und zu mal ein positives geschehnis verdrängte aber auch nur für kurze zeit

ich stellte mich als freundin in frage, ob ich überhaupt noch das recht besitze sie als freundin zu haben

doch das muss sie ja wissen und so lange sie mich als ihre freundin haben will solange werde ich es auch sein

denn ich will immer dass meine freunde glücklicher sind als ich, damit auch ich etwas glücklicher sein kann als sonst...

 

15.3.07 20:11


ich komm vom karate nicht los^^

oh ja, nur 2 std und dann kann ich endlich im verien eintreten^^ dann kann ich 2x die woche shotokan-karate trainieren^^

darauf freu ich mich natürlich schon riesig^^

gestern hab ich erstmals eine kata angewendet....

eine ganz einfache, sie nennt sich Taikyoku wie si genau abläuft

http://de.wikipedia.org/wiki/Taikyoku_Shodan

sie ist ganz einfach, mann muss nur den ablauf sich einprägen und ich finde es recht simple, auch wenn ich noch einige probleme bei den drehungen habe...

am weekend auf dem lehrgang haben wir eine andere schwerere kata für anfänger wie mich kennengelernt, welche genau das war weiß ich net mehr, aber sie hatte auf jeden fall 4 grundtechniken un nicht 2^^

kam da noch net mit.... aber war trotzdem lustig, auch wenn ich jetzt 2 blasen an den füßen habe^^ xD

das is es mir wert^^

so das wars erstmal, bye^^

Oss!

13.3.07 08:52


zurzeit ...

zurzeit würde ich sagen gehts mir ganz ok und bin nicht mehr so down wie am 13. naja liegt wohl auch daran das ich am weekend weg von zu hause war^^

naja ansonsten... weiß net was ich grad schreiben soll

ha ^^ hab jetzt ne neue haarfarbe^^ dunkelbraun, sieht eigentlich rihctig gut aus, nur ich hasse diesen rotschimmer im licht -.- da könnt ich dat kotzen kriegen... nur weil ich net auf die uhr gesehen hab t.t  *heul*

 

ok bin nur bei ner bei ner freundin, da mein i-net grad schrott is v.v muss auch gleich nach hause, sonst krieg ich wiedermal streß mit meinen eltern ...

werde dann wieder zu hasue am pc vorschreiben und dann mal irgendwann wieder hochstellen^^

 

cucu

yessi^^ 

19.2.07 20:50


nachtrag vom 13.2 - es war irgendwie nicht mein tag ~.~

das leben kann schon unfair und scheiße sein. aber jeder hat seine aufgaben und probleme und muss sie selber lösen. auch ich, nur (und damit bin ich bestimmt nicht alleine)manchmal fühle ich mich damit komplett überfordert und  will davor flüchten. doch diese flucht endete bei mir meistens nur in noch mehr probleme. die mich kennen wissen was ich damit meine und ich habe damit abgeschlossen und will es nicht manchmal wiederholen. auch wenn ich manchmal mit dem gedanke siele es wieder zutun, dieser gedanke wird nicht die kontrolle über mich bekommen und bis jetzt habe ich es ja auch geschafft die probleme zu lösen. das gemeine ist doch aber kaum hat man ein prob gelöst, taucht schon das nächste auf....

wiedereinmal habe ich total streß mit meinen eltern, mitlerweile ist es soweit gekommen dass ich nicht nur meinen vater hasse. nein, auch eine mutter beginne ich zu hassen. der grund hört sich für viele lächerlich an, aber für mich ist er es nicht. ich bin ein mensch der einen sehr großen wert auf die privatsphäre legt, und wenn ich etwas hasse ist es wenn man unerlaubt in sie eindringt.

vor gestern nahm meine mutter mir meinen zimmerschlüssel weg, schon dass hat mich aufgeregt da wenn ich meine ruhe haben möchte auch sicher sein will dass niemand in mein zimmer kommt, den schlüssel habe ich immer noch nicht wieder aber wenn sie unbedingt streit will kann sie den haben. aber das ist ja nicht das einzige was mich dazu brachte sie zu hassen, es ist zwar der hauptgrund aber sie ging ja noch weiter. bis vor kurzem fanden malerarbeiten in eine zimmer statt, da ich meinem zimmer einen neuen anstrich verpasste (muss sagen es sieht ganz gut aus *g*) doch dazu musste ich mein zimmer etwas ausräumen und stellte meine sachen in ein leeres zimmer ich ging davon aus dass man in der familie die privatsphäre akzeptieren würde aber nichts da. kaum war ich beschäftigt mit streichen oder mal nicht in diesem zimmer  musste meine mutter ja sofort in meinen sachen rumwühlen und gucken was es denn da alles so gab und als ob es sebstverstndlich war nahmen sie und meine schwester sich mal gleich irgendwelche sachen, die m mir gehörten. ok die sacahen waren zwar für den flohmarkt bestimmt, aber es waren meine sachen, mein eigentum mit dem ich mein leeres bankkonto wieder auffüllen wollte. aber sachen die ich nicht verkaufen wollte, sondern behalten wurden sich auch gleich mal genommen. es ist ja nicht so dass man mal den besitzer dieser sachen fragen kann ob er das noch bräuchte. nein. ist doch selbstverständlich dass man sich es einfach nimmt. ich meine, ich gehe ja auch mal zu meinen freunden und sehe dass sie gerade ihr zimmer umräumen und weil da eine halskette oder ein buch  und nehme es mir einfach mal mit und sage denn es ist meins. das wäre doch das gleiche, oder nicht?

was mich an der ganze sache stört ist dass ich nicht gefragt wurde. doch selbst wenn man sie darauf anspricht ist sich wie immer keiner irgendeiner schuld bewusst.

ich halte es hier nicht mehr aus und bin s überglücklich wenn ich endlich ausziehen kann aber erstmal bin ich froh wenn ich wieder schule habe dann muss ich diese leute, die sich familie schimft, nicht den ganzen tag ertragen, weil man es nicht mit ihnen aushält.

meine familie und ich sind zu verschieden in der denkweise und lebenseinstellung, weshalb es mich wundert dass ich es tatsächlich 17 jahre hier ausgehalten habe.

naja das ist ein momentares problem, ich könnte es ja ganz einfach “lösen” indem ich einfach mal ein bisschen schleime und auf nett heuchelei mache, aber darauf habe ich keine lust. warum soll ich mich immer verbiegen damit es denen in den kram passt? das habe ich schon die letzten 17 jahre getan. sie sollen ich endlich so akzteptieren wie ich bin und wenn sie es nicht können dann muss ich eben noch knapp 2 jahre darunter leiden. aber was solls, nicht so schlimm weil ja nur ich es bin die darunter leidet.

 

vielleicht sollte ich auch noch irgendwann mal lernen mich selbst mehr zu schätzen und nicht so verächtlich über mich zu reden. man ist ja immer genauso soviel wert wie alle anderen menschen auch, doch dass muss ich erst och verinnerlichen und es lernen.

aber im moment kann es ich es nicht, da seit 6 tagen keiner verging an dem ich nicht mindestens einmal geheult habe, weil ich mich alleine und verlassen fühlte und niemand für mich da war. ich hatte mich nicht getraut jemanden zu schreiben oder anzurufen um mit irgendjemanden zu reden. denn dass war das einzige was ich wollte, ich wusste nicht worüber aber ich wollte nur mit jemanden reden der mich versteht und mir zugehört hätte. naja leider war meine kontostand auf dem handy nicht prall das ich hätte lange telefonieren können aber 5 min hätten mir schon gereicht. aber ich traute mich nicht, was schon komisch für mich ist, da ich sonst keine kontaktängste besitze aber in diesem moment hatte ich angst. angst vor verletzung und enttäuschung angst davor das keiner abnehmen würde oder wenn man abgenommen hätte versucht mich abzuwimmeln...

 

ist es nicht irgendwo ironie dass man sich einsam und alleine fühlt wo man aufgewachsen ist und eigentlich geborgenheit und sicherheit spüren sollte?

 

19.2.07 20:46


wann ist es denn soweit?

seit dem ferien sind ist es immer extremer zu merken dass ich kaum noch zur familie gehöre....

wieder werde ich von meinem vater als dumm und total bekloppt dargestellt nur weil ich anders denke als er....  ich fühle mich nicht wie ein teil der familie sonderen eher wie ein ungebetener gast der hier hin gebracht wurde...

gerade heute erst wieder... auch wenn ich immer sage ich hasse ihn oder die anderen meiner familie.... hass entsteht ja immer nur aus liebe... vll tut es gerade deswegen immer so weh....

alles was in den letzten tagen so schlimm war, die worte... heute wurde mir alles wieder bewusst, dann war da dieser schmerz in mir... es tat wieder so schrecklich weh zu erfahren nicht akzeptiert zu werden wie man ist... am liebsten hätte ich wieder ein messer genommen und geschnitten ... aber ich tat es nict, weil davon loskommen will...auch wenn ich schon seit 3 oder 4 monaten nichts mehr gemacht habe, gerade nach einer solchen entzugszeit ist das bedürfniss danach immer noch da und wird stärker aba ich werde auch stärker und gebe dem verlangen nicht nach.... wenn ich es schaffe dieses ganze jahr nicht zu schneiden dann kann ich stolz auf mich sein, weil ich dann weiß dass ich es schaffen kann meine ziele zu erreichen

 

aber dennoch frage ich mich wann es endlich soweit ist dass ich endlich ausziehen kann von zu hause... ich hoffe das ich so schnell wie möglich nach meinem schulabschluss nächstes jahr ausziehen kann um endlich zu leben, so wie es will weil ich es hier in meinem elternhaus nicht kann

 

aba wat solls... noch 1 1/2 bis 2 jahre und dann hab ich hoffentlich hinter mir...

so dat wars mal wieder von mir^^

greez yessi

*knuddäl*

8.2.07 21:16


was ich zurzeit empfinde, das schöne und das böse in mir

ja endlich habe ich es geschafft^^ endlich bin ich in unserem karate verein^^

naja mein vater war natürlich dagegen aber auf ihn pfeif ich schon länger -.- habe nun ein 3monatiges training zur probe... wenn ich alles weiterhin so schaffe wie vor der zeit im verein darf ich danach dem verein richtig beitreten und weitermachen worauf ich mich jetzt schon freue

natürlich werde ich mich anstrengen mich in allem zu verbessern damit mir mein alter nichts vorwerfen kann

erst gestern meinte er, hätte wir nicht schon bezahlt dann dürfte ich dort nicht mehr hin, aber das kann er vergessen ich lasse mir nicht das einzige nehmen was mir noch wahre freude,lebensmut und kraft gibt alles zu überstehen was das leben mir bringt

notfalls werde ich arbeiten gehen um die kosten selber zu tragen dann kann er gar nichts mehr dazu sagen da ich es selber finanziere und er gar nicht davon betroffen ist

leider ist es so dass ich dieser dunklen jahreszeit noch nicht alleine mit fahrrad die 5km fahren darf da das training erst um 19uhr beginnt aber sobald es heller draußen ist kann mich nichts davon abbringen bis dahin bin ich auf einen fahrer angewiesen...

kennt ihr das auch? das man etwas unbedingt machen will aber sich immer irgendjemand dir in den weg stellen will? in meinem fall ist es mein vater, er kann es nicht sehen, dass ich woanders glücklicher bin als zu hause zu dem ist er total intollerant, d.h. wenn er etwas nicht mag (in diesem fall mein budokai verein) dann will er nicht dass andere es gut finden und dort mitmachen (wie ich die jetzt wöchentlich karate-dô training hat)

es ist echt toll zu lernen wie man sich selbst verteidigen und seinen körper besser koordinieren kann zudem finde ich es wichtig das auch frauen kräftiger werden indem sie muskeln aufbauen, natürlich nicht so extrem dass man aussieht wie ein bodybilder wo man jeden einzelnen muskel sehen kann, sondern so dass es noch natürlich schön aussieht zudem stärkt es ja auch das selbstwusstsein was für mich sehr wichtig ist

ich will nicht schwach sein, weil ich es noch bin, trainiere ich täglich alleine und einmal die woche im verein gemeinsam, dieses training steigert mein selbstbewusstsein und vorallem mein selbstwertgefühl^^ 

ich bin total glücklich wenn ich jede woche mit meiner freundin zum training gehe und dort die anderen teilnehmer immer etwas besser kennenlerne da uns alle etwas verbindet und außerdem ist unserer sensei super nett und lustig^^

würde man mir all das nehmen, ich weiß nicht was ich dann machen würde... ich hätte somit alles verloren was mir noch spaß macht und wobei ich glücklich bin. für mich würde eine welt zusammen brechen, sie wäre dann zerstört und der einzige der mir diese schöne welt nehmen und sie zerstören will ist mein vater.

das verhältniss zwischen meinem vater und mir war noch nie so wirklich gut, naja man könnte sagen bis ich 8 oder 9 war, war es noch eine richtige vater - tochter - beziehung aber die gibt es schon lange nicht mehr und diese wird es auch nie wieder geben, weil ich sie gar nicht haben will

ich habe bis vor kurzem noch versucht meinem vater die möglichkeit zugeben an meinem leben teilzuhaben, habe ihm erzählt (was ich eigentlich nie tue!) was ich gerade so mache, was mir spass macht und wie es mir so geht, doch er hatte kein bisschen interesse gezeigt,... er hat es nicht einmal versucht, hat noch nicht mal so getan als ob es ihn etwas interessieren würde, nach 3 wochen habe ich aufgegeben und beschlossen ihn komplett aus meinm leben zu streichen

leider funktioniert es nicht, wenn man mit ihm unter einem dach wohnt -.- ich tausche mit ihm nur noch das nötigste aus und vermeide es in irgendeiner weise mit ihm zu sprechen, weil es mir zu wiederlich ist und komplette übelkeit in mir hervorruft. ich will nicht in seiner nähe sein und ihn auch nicht sehen, hören oder sonstiges

ich warte nur sehnsüchtig auf den tag an dem ich endlich aussziehen kann in eine wg oder eine eigene wohnung, was ist mir egal hauptsache weitweg von ihm

irgendwo macht es mich schon traurig, dass es so enden muss aber er hat es selber so gewollt, er ist einfach ein zu großer egoist und geht keinerlei kompromisse ein und berücksichtigt in keinsterweise die interessen seiner familie oder anderer leute genauso wenig wie er auf die gefühle anderer achtet. um nicht weiterverletzt zu werden entferne ich mich weiter von ihm und grenze mich von ihm ab damit er mich nicht mehr schmerzlich in der seele treffen kann 

 es tut weh aber es tut noch mehr weh immer wieder verletzt zu werden und das ich schön immer die schlimme tochter war ist schon seit jahren bekannt, es war schon immer so dass meine schwester beliebter war da sie ja fast alles mitmachte, tut mir ja leid wenn ich nicht so auf familienkuscheln und so stand und es auch heute nicht mag

wenn ich mit jemanden kuscheln will dann bestimmt nicht mit meiner familie sondern mit meinem freund, wenn mal nicht single sein sollte *g* oder mit meinen freunden aber mit niemanden sonst...

ich weis nicht warum aber ich hatte schon immer eine körperliche distanz zu meiner famile ich mochte es nie wenn mich jemand als kleines kind geknuddelt hat oder kuscheln oder sonstwas was man so in der familie macht mit mir machen wollte... ich habe immer alle weggedrückt und angefangen rumzuschreien weil ich es nicht wollte und es mir total unangenehm war

heute lasse ich mich nur noch aus höfflichkeit drücken auch wenn ich es immernoch nicht so wirklich bei einigen leuten mag es ist komisch weine tanten und onkels können mich drücken und umarmenr das stört mich nicht aber bei meiner familie ist es mir unangenehm... warum eigentlich? 

bei meiner mutter und meinen geschwister geht es noch, auch wenn ich es nicht so mag... es ist irgendwie komish und ich verstehe es nicht

bei meinem vater ist mir klar... da ist mir sogar das hand geben schon zu wiederlich aba naja da hat er ja selber schuld...

 ich hoffe nur das die zeit schnell vergeht und ich endlich weg von ihm bin und endlich so leben kann wie ich es möchte und mich nicht ständig nach ihm richten muss... naja mach ja jetzt kaum noch aber manchmal geht es nicht anders, leider...

vor kurzem als er meinte, wie ich schon am anfang des eintrags einmal erwähnte, dass er mir das training verbieten wollte wenn es nicht schon bezahlt wäre habe ich einfach aus wut herau mal wieder das ausgesprochen was ich dachte ohne zu überlegen. ich meinte "das ist mir klar dass du es mir verbieten willst weil du es nicht ertragen kannst das ich auch mal glücklich bin und mir alles was mir spass macht wegnehmen willst!" daruf wusste er keine antwort, er starrte mich nur an und ich machte einfach weiter mit meiner hausarbeit die ich noch machen musste und er wusste auch nach einiger zeit was er sagen sollte. da dachte ich nur, wenn du mir jetzt nichtmal wiedersprichts, dann muss wohl etwas wahres daran sein. denn wäre es eine lüge dich da ausgesprochen hätte, hätte er mir wiedersprechen können und genau sagen was daran falsch wäre... das hat er aber nicht...

im nachhinein war ich froh es ausgesprochen zu haben was schon solange in meinem kopf schwirrte, denn wie es mir schien hatte ich recht, aba was anderes hätte ich auch kaum erwartet, dieses geschehen bestätigte mich in meinm schluss meinen vater zu ignorieren und mit ihm sowenig wie möglich zu reden und machen...

 so wiedereinmal konnte ich kein ende fassen aber nun ist es soweit, für heute belasse ich es dabei

würde mich auf kommentare freuen, was ihr so darüber denkt das wäre echt nett weil mich die meinung andere ebenfalls interessiert ^^ 

21.1.07 15:52


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung